Indischer Tee

Bereits seit dem 17. Jahrhundert wird in Indien Tee, der dort Chai genannt wird, angebaut und ist seitdem ein fester Bestandteil des alltäglichen Getränkekonsums geworden. Indien ist nach China der zweitgrößte Teeproduzent der Welt. Anders als zum Beispiel in Japan gibt es in Indien keine festgelegte Teezeremonie und wird je nach Region auf unterschiedliche Art und Weise gereicht und verfeinert. In den meisten Fällen wird indischer Tee mit Milch und Gewürzen aufgekocht, wobei es bei der Gewürzzusammenstellung starke Variationen gibt. Einen typisch indischen Teeaufguss gibt es daher nicht.

 


GIRLY GREY

Der Girly Grey ist ein Earl Grey, der mit Lavendelblüten verfeinert wurde. Er zählt zu den aromatisierten Schwarztees und erscheint aufgrund seines zarten Aromas als besonders elegant.